≡

Fragen zur Behandlung


Ausführliche Beratung als Einstieg.

In einem unverbindlichen Beratungstermin untersuche ich zunächst Ihren Haar- und Hauttyp. Daraus ermittle ich die speziell für Sie bestmögliche Behandlungsmethode. Dabei kläre ich Sie über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Behandlungsvarianten auf. Nach einer Probebehandlung stimme ich die weitere Behandlung individuell mit Ihnen ab und erstelle eine Aufwandsschätzung.

Wie läuft die Behandlung ab?

Eine sehr feine Sonde wird entlang des Haares in den Haarkanal bis zur Haarwurzel eingeführt. Ein genau dosierter elektrischer Impuls zerstört dann das Haar-Follikel. Das so verödete Haar lässt sich ohne Kraftaufwand schmerzlos mit einer Pinzette entfernen. Idealerweise sollten die Haare dazu mindestens 2-3 mm lang sein; solange sie mit der Pinzette sicher gegriffen werden können, können jedoch auch kürzere Haare behandelt werden.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Dauer der Behandlung hängt von der Körperregion, der Beschaffenheit des Haarwuchses, der Epilationsmethode und natürlich ganz wesentlich von der Anzahl der Haare ab. Damit eine Einschätzung der Behandlungsdauer möglich ist, muss ich die Fläche unrasiert sehen. Dazu darf sie mindestens drei Wochen lang nicht depiliert sein - also weder gezupft noch gewachst werden. Auch eine eventuelle Vorbehandlung mit Blitzlicht oder Laser sollte mindestens 12 Wochen zurückliegen. Selbstverständlich dürfen die Haare in dieser Zeit rasiert werden. Das ist notwendig, damit der aktuelle Haarwuchs wieder vollständig sichtbar ist. Weil die Haut durch die Lichtbehandlung stark belastet wird, ist es zum Vermeiden von Komplikationen empfehlenswert, nach einer Behandlung mit IPL oder Laser eine deutlich größere Behandlungspause vorzusehen.

Pro Stunde können bis zu etwa 1000 Haare entfernt werden, typisch sind einige hundert. Weil immer nur etwa 25% aller Haare sichtbar sind, muss die gesamte Fläche mindestens 4 mal behandelt werden. Das ist oftmals nicht in einer Sitzung erreichbar.

Bleiben die Haare wirklich für immer weg?

Bei der Elektroepilation wird gezielt das Gewebe verödet, aus dem sich die Haare bilden. Nach der vollständigen Behandlung eines Haares wächst dieses Haar niemals wieder. Die Elektroepilation ist nach wie vor die einzige Methode, alle Haare zuverlässig und für immer zu entfernen. Dies wird u.a. auch Stiftung Warentest (04/2005) bestätigt.
Beim Vorligen einer hormonellen Abweichung als Ursache für verstärkten Haarwuchs ist es allerdings wichtig, auch die Ursache anzugehen, weil sonst mit der Zeit mehr und mehr schlafende Follikel aktiv werden und neue Haare ausbilden können.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Eine genaue Einschätzung dieser Frage ist schwierig; denn sie hängt in hohem Maße von Ihrer individuellen Schmerzempfindlichkeit ab. Genauso wie bei jeder anderen wirkungsvollen Methode zur Haarentfernung ist das Veröden der Follikel durch Wärme natürlich spürbar; allerdings lassen sich eventuelle Schmerzen durch sorgfältiges Arbeiten und schonend eingestellte Behandlungsparameter minimieren. Das Einführen der Sonde in den Haarkanal ist mit keinerlei Schmerzen verbunden.
Eine schonendere und weniger schmerzhafte Behandlung bedingt in der Regel einen langsamerem Behandlungsfortschritt.

Wichtig ist es hier vor allem, für eine möglichst gute Hautfeuchtigkeit zu sorgen, also vor allem viel zu trinken. Das läßt geringere Stromstärken bei der Behandlung zu und reduziert so die Schmerzen bei gleichzeitig verbesserter Effizienz. Auch der Genuß von Kaffe und schwarzem oder grünem Tee können zu einer größeren Schmerzempfindlichkeit beitragen. Es wird daher angeraten, unmittelbar vor einer Behandlung Coffein- bzw. Teeinhaltige Lebensmittel zu vermeiden.

Besteht die Gefahr der Narbenbildung?

Bei korrekt eingestelltem Strom und genauer Arbeit wird ausschließlich der untere Teil des Follikels geschädigt. Dies hinterläßt keine sichtbaren Narben. Die Gefahr der Narbenbildung ist daher sehr gering.

Wenn hingegen bei der Laserepilation oder IPL so viel Energie eingesetzt wird, das der untere Teil des Follikels ebenso sicher geschädigt wird wie bei der Elektroepilation (also eine zuverlässige permanente Epilation bewirkt werden soll), wird natürlich auch der Teil des Haares in der Nähe der Hautoberfläche so stark erhitzt, dass es das Gewebe um den Follikelausgang schädigen kann. Zumindest ohne aktive Kühlung ist dann die Gefahr der Narbenbildung größer als bei der Elektroepilation.

Wo findet die Behandlung statt?

Die Behandlung erfolgt bevorzugt in meiner Praxis in Gustavsburg in der Nähe von Mainz und Wiesbaden, außerdem auch an meinem alten Standort in Hattersheim. Beide Standorte sind verkehrsgünstig gelegen und gut sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsitteln aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet erreichbar, also auch aus dem Umland von Mainz, Wiesbaden oder Frankfurt.

Termine und Preise

Eine Terminvereinbarung erfolgt nach Vereinbarung. Ein eventuelles Vorgespräch ist kostenlos.

Meine Preise werden auf Minutenbasis kalkuliert. Der Preis beträgt zur Zeit 1,40 EUR pro Minute, entsprechend 84 EUR bezogen auf die reine Epilationszeit. Lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Für Behandlungen bei meiner Assistentin, Frau Barbara Lopetti, berechne ich 1,20 EUR pro Minute entsprechend 72 EUR pro Stunde.

DVEE e.V.